Wenn technische Geräte Arbeitsverweigerung betreiben

Pünktlich, zuverlässig und professionell. Dies sind die Merkmale der Königin. Egal ob es eine Arbeit aus geschäftlichen Gründen oder eine Arbeit zu Weiterbildungszwecken wäre, alles wird pünktlich, zeitnah und mit hoher Kompetenz rechtzeitig abgegeben.

Wenn Sie jedoch einmal, in ihrem ganzen Leben eine Prüfungsaufgabe vor sich herschiebt, weil es eine äußerst langweilige und zugleich unlösbare Aufgabe ist, passiert es: der USB Stick mit der königlichen Fracht verweigert beim Einstecken in das Bearbeitungsgerät der Königin den Dienst. Das Dateiformat sei nicht kompatibel meldet das Bearbeitungsgerät. Nichts hat die Königin seit der Aufnahme des Textes mit dem USB Stick gemacht oder verändert. Während den Aufnahmen im Studio muss irgendetwas schiefgelaufen sein.

Wie dem auch sei, wir schreiben den Tag vor der Abgabe. Nichts ist bisher gemacht, der Stick lässt sich ja nicht mal öffnen. Auch der Versuch mit einem anderen Bearbeitungsgerät schlägt fehl. Es müssen also kompliziertere Lösungen gefunden werden. Das universelle Betriebssystem mit dem Pinguin wäre zum Beispiel eine Option. Dieses muss die Königin jedoch erst einmal auf einem anderen USB Stick so installieren, dass das Bearbeitungsgerät statt mit dem Fenster-Betriebssystem, mit dem Pinguin startet. Niemals zuvor kam sie auf eine derart waghalsige Idee. Nebenbei konnte man sich ja auch das Bearbeitungsgerät zerschießen. Egal, für derart wichtige Daten muss man dieses Risiko eingehen.

Nicht gerechnet hat die Königin mit dem eigenen Willen des Bearbeitungsgeräts. Dieses möchte unter keinen Umständen mit dem Pinguin starten. Wie dem auch sei, nach 4 Stunden gibt sich die Königin geschlagen. Ihre letzte Hoffnung ist der PC mit dem abgebissenen Apfel im Unterrichtsraum.

Am nächsten Tag, die Königin ist voller Hoffnung. Bestimmt könnte der abgebissene Apfel die Dateien noch retten. Doch am späten Nachmittag wird auch diese Hoffnung jäh zerstört. Auch dieses Bearbeitungsgerät verweigert den Zugriff auf alle Daten auf dem majestätischen USB Stick.

Aber grundsätzlich ist eure Majestät ja nicht doof, sie ist nur behindert. Eine Sicherungskopie gibt es meistens auf dem Aufnahmegerät. Diese rettete der Königin nicht das Leben, aber die Prüfung.

Dieses Vergehen wird die Königin dem USB Stick nie vergessen und die Rache steht noch aus …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close